Lofoten – Tag 10 – Auf nach Harstad

Trotz einer dichten Wolkendecke breche ich am Morgen nach Henningsvær auf. Hier sitze ich erst einmal eine Weile im Auto und warte, dass das Wetter etwas besser wird. Damit wird es leider nichts. Also Handwärmer an, drei Jacken und raus in die Suppe.

Henningsvær am Morgen

Weiterlesen

Lofoten – Tag 9 – Tengelfjord und Digermulen

Regen, Regen, Regen. Davon lassen wir uns nicht aufhalten. Nach dem Morgen-Shooting in Kabelvåg fahren wir die 868 weiter in Richtung Tengelfjord und Digermulen. Die Landschaft ist hier genauso beeindruckend wie überall auf den Lofoten.

Kabelvag am Morgen

Weiterlesen

Lofoten – Tag 8 – Eisregen

Der Tag beginnt mit Eisregen. Wir lassen es drauf ankommen und brechen auf. Ohne Ziel und Verstand erkunden wir die Gegend weiter und entdecken wieder einige fantastische Spots. Wir fahren noch einmal nach Hovsund und schauen uns um. Weiter geht es über die 864 bis Brenna – hier hört die Straße auf. Der Abstecher lohnt sich aber alle Male, die Landschaft ist auch hier fantastisch. Leider regnet es ununterbrochen.

Lofoten Weiterlesen

Lofoten – Tag 7 – Wir liegen flach

Ich habe meinen Infekt noch lange nicht ausgestanden – in München bin ich mit 39 Grad Fieber gestartet -, jetzt zieht auch Biggi nach. Daher lassen wir es heute gemütlich angehen. Das soll sich einmal mehr als Fehler herausstellen – der Sonnenaufgang muss wieder einmal fantastisch gewesen sein. Das verrät zumindest der Blick aus dem Fenster.

Wir folgen der E10 nach Osten und entdecken einige spannende Spots.

Lofoten

Weiterlesen

Lofoten – Tag 6 – Der Himmel explodiert

Heute Morgen passt alles und so stehen wir schon lange vor Sonnenaufgang in Reine und genießen die Show. Der Himmel explodiert geradezu – so etwas habe ich noch nie gesehen! Würde ich es nicht mit eigenen Augen sehen – ich würde es nicht glauben! Es ist ein unvergessliches Schauspiel.

Sonnenaufgang in Reine

Weiterlesen

Lofoten – Tag 4 – Der Absturz

Am Morgen das gewohnte Bild: es stürmt und schneit. Wir entscheiden uns, erst später aufzubrechen. Ein Fehler. Kurz vor Sonnenaufgang ist vom Sturm nichts mehr zu sehen und die Wolkendecke reißt auf. Die Landschaft wird geradezu in ein mystisches Licht getaucht.

Sonnenaufgang Nahe Reine

Weiterlesen

Lofoten – Tag 3 – Dem Wetter einen Schritt voraus

Wir starten in aller Frühe, um die Gegend zu erkunden. An eine Wanderung in den Bergen ist leider nicht zu denken. Das Wetter ist schlecht und extrem wechselhaft. Wir hoffen trotzdem auf einen schönen Sonnenaufgang in Reine. Stattdessen Schneegestöber. Wir drehen um und folgen der E10 einige Kilometer in Richtung Osten. Wir erreichen den Strand von Flakstad. Auch hier schneit es, aber nicht so stark wie zuvor in Reine.

Flakstad Beach Weiterlesen

Lofoten – Tag 2 – Hochspannung

“Technische Probleme” – das steht am Morgen an der Anzeigetafel unseres Schnellzuges zum Airport. Wir sind leider sehr spät aufgebrochen und können uns eigentlich keine Verspätung leisten. Wir überlegen nicht lange und schnappen uns mit einem Mitfahrer das nächste Taxi. 100 Euro kostet die halbstündige Fahrt zum Flughafen – die Kosten wird uns der Zugbetreiber später allerdings ohne große Aufregung erstatten.

Am Ende wird es zwar recht knapp, aber wir bekommen unseren Flieger nach Harstad. Mit unserem Suzuki Swift – die kleine Kiste hat sogar Allradantrieb – machen wir uns gegen Mittag auf den langen Weg nach Ramberg.

Suzuki Swift

Weiterlesen