Die Ausstellung “Wasserwelten” in der Süddeutschen Zeitung

Meine Ausstellung läuft noch bis zum 14. Februar – pünktlich zur Vernissage am gestrigen Donnerstag hat die Süddeutsche Zeitung einen großen Artikel gebracht:

Florian Westermann mit der Ausstellung Wasserwelten in der Süddeutschen Zeitung

Florian Westermann mit der Ausstellung Wasserwelten in der Süddeutschen Zeitung

Fotoausstellung vom 22. Januar bis 14. Februar 2015

Die Galerie Drächslhaus zeigt vom 22. Januar bis 14. Februar 2015:

“Wasserwelten” – Fotografien von Florian Westermann

Hiermit lade ich alle Fans herzlich zur Ausstellungseröffnung “Wasserwelten” am 22. Januar ab 19.30 Uhr in München ein. Unter allen Gästen verlose ich eine auf drei Exemplare limitierte Fotografie. Mehr Infos auf http://www.westermann-photography.com/ausstellung.htm


Wasserwelten – Fotografie von Florian Westermann in einer Ausstellung der Galerie Drächslhaus

22. Januar – 14. Februar 2015

Mittwoch bis Freitag 17 – 19.00 Uhr, Samstag 11 – 13 Uhr und nach Vereinbarung – Eintritt frei

Galerie Drächslhaus
Drächslstr. 6
81541 München

Teneriffa – Tag 2 – Umrundung der Nordküste

Um 5 Uhr reißt uns der Wecker aus dem Schlaf. Rasch anziehen und los – mit leerem Magen. Unser Ziel ist die Nordküste, der Playa de Benijo. Uns steht allerdings erst einmal eine gut einstündige Autofahrt bevor. Über gefühlt 1000 Serpentinen führt die Straße auf die andere Seite der Insel. Wir finden die Treppe, die hinunter zum Strand führt, auf Anhieb. Noch ist es stockfinster. Genug Zeit also, um die Szenerie auf uns wirken zu lassen.

Playa De Benijo              Weiterlesen

Teneriffa – Tag 1 – Rundkurs an der Südküste

Um drei Uhr am Morgen geht’s schon los. Raus aus den Federn, schnell einen Kaffee runtergekippt und zum Flughafen.Wir sind noch gar nicht in Urlaubsstimmung – kehren wir wirklich dem kalten Deutschland den Rücken und machen uns auf den Weg gen Süden? Um zehn Uhr sind alle Zweifel beseitigt! Bei herrlichen 25 Grad steigen wir aus dem Flieger. Schnell unseren Fiat 500 bei Alamo abgeholt und los in Richtung Puertito de Guimar, ein typisches kanarisches Fischerörtchen und ein echter Geheimtipp. Unser Haus mit riesiger Terrasse liegt direkt am Meer. Unsere Vermieter warten schon auf uns mit einer Flasche Sekt und einem großen Obstteller. Wir sind verzaubert. Das fängt schon einmal gut an.

Lange hält es uns aber nicht und wir machen uns auf den Weg, die Südküste zu erkunden. Den ersten Stopp legen wir bei La Caleta ein. Hier hat sich das Meer durch die harte Lavaküste gearbeitet und einen kleinen Geysir erschaffen, der bei jeder ankommenden Welle ein lautes Grollen von sich gibt. Heute ist das Meer noch ziemlich rau – gestern war ein schwerer Sturm über die Insel gefegt und die Nachwehen spürt man noch heute.

Geysir auf Teneriffa

Weiterlesen

Wanderung zur Karwendelspitze (2.384 m) über die Dammkarhütte – Abstieg über den Karwendelsteig

Das Wetter spielt heute leider nicht mit. Trotzdem entschließe ich mich, der Karwendelspitze einen Besuch abzustatten. Lange scheint es so, als könnte das Wetter stabil bleiben. Der Wetterbericht hat allerdings Gewitter vorhergesagt.

Nachdem ich die Dammkarhütte erreiche, zieht es rasch zu. Ich entschließe mich trotzdem, die Tour fortzusetzen

karwendel (15)

Weiterlesen

Wanderung zum Seebensee und zum Drachensee – anschließend geht es auf den Vorderen Drachenkopf und den Hinteren Tajakopf

Die Sonne brennt! Wir starten unsere Wanderung vom Parkplatz der Ehrwaldbahn und wählen den hohen Gang für den Aufstieg. Diese Variante ist landschaftlich deutlich reizvoller als der lange und dröge Weg über die Ehrwalder Alm

Hoher Gang

Der Hohe Gang

Weiterlesen

Wanderung zur Alpspitze (2.628 m)

Was für ein Wetter! Höchste Zeit, schon in der Früh den Weg in Richtung Garmisch anzutreten. Mit der Alpspitzbahn geht es zur Bergstation (2.033 m) am Osterfelderkopf – was für ein Ausblick. Über die Alpspitz-Ferrata geht es nun rund 600 Meter Höhenunterschied hoch auf den Gipfel der Alpspitze.

alpspitze (2)

Weiterlesen

USA – Tag 8 – Lebewohl

Unser Transfer zum Flughafen geht erst gegen Mittag. Zeit, noch einmal die nahe Grand Central Station zu erkunden. Inmitten der Menschenmasse vollzieht eine junge Frau auf einer Matte Jogaübungen. Nicht weit entfernt steht ihr Freund und fotografiert die unwirkliche Szenerie. Ganze fünf Minuten dauert es, bis die Polizei auf die beiden aufmerksam wird und dem Treiben ein Ende bereitet. Nach einem Abstecher in ein Sportgeschäft – wir sind nun Träger echter New Yorker Cappies – geht es langsam in Richtung Flughafen.

Grand Central Station

Grand Central Station

Weiterlesen

USA – Tag 7 – Segeltörn auf dem Hudson

Heute Morgen statten wir der Brooklyn Bridge einen letzten Besuch ab. Am Vormittag bevölkern tausende Touristen das fast zwei Kilometer lange Bauwerk. Unsere Mission: Ein verrücktes Video zu drehen für die Hochzeit einer Freundin. Gesagt, getan. Und so stehen wir schon bald auf einer Bank und tanzen zu Pharell Williams „Happy“. Mit der Nummer ziehen wir einige Aufmerksamkeit auf uns, aber was tut man nicht alles für ein gutes Video.

Auf der Brooklyn Bridge

Auf der Brooklyn Bridge

Weiterlesen

USA – Tag 6 – Kings of the Road

Was kann es schöneres geben, als mit dem Drahtesel durch die Häuserschluchten New Yorks zu fahren? Eben – nichts! Mit unseren Leihrädern kämpfen wir uns schnurstracks in den Central Park vor. Leider sind die meisten Wege Fußgängern vorbehalten, so dass wir bei weitem nicht alles sehen. Besonders die großen Seen im größten Park der Stadt gefallen. In einigen wohnen sogar ganze Schildkrötenpopulationen, die sich am Ufer in der Sonne wärmen.

Weiterlesen