Weihnachtsgeschenk – aber was?

Weihnachten steht vor der Türe und wir überschütten uns wieder mit sinnvollen und weniger sinnvollen Sachen. Wie wäre es mit einer Tierpatenschaft etwa für einen Eisbären? Das habe ich selbst erst verschenkt und ich finde, das ist eine tolle Idee.

Schaut doch mal auf http://www.prowildlife.de/ vorbei. Das ist ein super Verein zum Schutz der Wildtiere.

Alles wird neu

Seit dem Start verzeichnete Phototravellers rund 15.000 Besucher aus aller Welt. Jetzt wird es langsam Zeit für etwas Neues. Ein Blog muss her!

In den kommenden Tagen und Wochen wird die Website komplett umgebaut. Aber keine Sorge, die alten Reiseberichte gehen nicht verloren, sondern werden alle integriert. Laßt euch überraschen, was noch so alles kommt.

Teneriffa – Tag 2 – Umrundung der Nordküste

Um 5 Uhr reißt uns der Wecker aus dem Schlaf. Rasch anziehen und los – mit leerem Magen. Unser Ziel ist die Nordküste, der Playa de Benijo. Uns steht allerdings erst einmal eine gut einstündige Autofahrt bevor. Über gefühlt 1000 Serpentinen führt die Straße auf die andere Seite der Insel. Wir finden die Treppe, die hinunter zum Strand führt, auf Anhieb. Noch ist es stockfinster. Genug Zeit also, um die Szenerie auf uns wirken zu lassen.

Playa De Benijo              Weiterlesen

Teneriffa – Tag 1 – Rundkurs an der Südküste

Um drei Uhr am Morgen geht’s schon los. Raus aus den Federn, schnell einen Kaffee runtergekippt und zum Flughafen.Wir sind noch gar nicht in Urlaubsstimmung – kehren wir wirklich dem kalten Deutschland den Rücken und machen uns auf den Weg gen Süden? Um zehn Uhr sind alle Zweifel beseitigt! Bei herrlichen 25 Grad steigen wir aus dem Flieger. Schnell unseren Fiat 500 bei Alamo abgeholt und los in Richtung Puertito de Guimar, ein typisches kanarisches Fischerörtchen und ein echter Geheimtipp. Unser Haus mit riesiger Terrasse liegt direkt am Meer. Unsere Vermieter warten schon auf uns mit einer Flasche Sekt und einem großen Obstteller. Wir sind verzaubert. Das fängt schon einmal gut an.

Lange hält es uns aber nicht und wir machen uns auf den Weg, die Südküste zu erkunden. Den ersten Stopp legen wir bei La Caleta ein. Hier hat sich das Meer durch die harte Lavaküste gearbeitet und einen kleinen Geysir erschaffen, der bei jeder ankommenden Welle ein lautes Grollen von sich gibt. Heute ist das Meer noch ziemlich rau – gestern war ein schwerer Sturm über die Insel gefegt und die Nachwehen spürt man noch heute.

Geysir auf Teneriffa

Weiterlesen

Wanderung zur Karwendelspitze (2.384 m) über die Dammkarhütte – Abstieg über den Karwendelsteig

Das Wetter spielt heute leider nicht mit. Trotzdem entschließe ich mich, der Karwendelspitze einen Besuch abzustatten. Lange scheint es so, als könnte das Wetter stabil bleiben. Der Wetterbericht hat allerdings Gewitter vorhergesagt.

Nachdem ich die Dammkarhütte erreiche, zieht es rasch zu. Ich entschließe mich trotzdem, die Tour fortzusetzen

karwendel (15)

Weiterlesen

Wanderung zum Seebensee und zum Drachensee – anschließend geht es auf den Vorderen Drachenkopf und den Hinteren Tajakopf

Die Sonne brennt! Wir starten unsere Wanderung vom Parkplatz der Ehrwaldbahn und wählen den hohen Gang für den Aufstieg. Diese Variante ist landschaftlich deutlich reizvoller als der lange und dröge Weg über die Ehrwalder Alm

Hoher Gang

Der Hohe Gang

Weiterlesen

Wanderung zur Alpspitze (2.628 m)

Was für ein Wetter! Höchste Zeit, schon in der Früh den Weg in Richtung Garmisch anzutreten. Mit der Alpspitzbahn geht es zur Bergstation (2.033 m) am Osterfelderkopf – was für ein Ausblick. Über die Alpspitz-Ferrata geht es nun rund 600 Meter Höhenunterschied hoch auf den Gipfel der Alpspitze.

alpspitze (2)

Weiterlesen

USA – Tag 3 – Flucht nach Brooklyn

Früh am Morgen stürzen wir uns ins Getümmel. Gestern noch schien die Stadt noch etwas verschlafen – davon ist heute nichts mehr zu spüren. Geschäftsmänner in dunklen Anzügen und Business-Ladies in feinen Kostümen bevölkern die Straßenschluchten. Hotdog-Verkäufer buhlen um Kundschaft, hier und da ein Bettler. Keine Straßenecke, an der nicht gehupt wird. Feuerwehrwagen und Polizeifahrzeuge kämpfen sich unermüdlich mit kreischenden Sirenen durch den dichten Verkehr. Wir entgehen dem Trubel an der Oberfläche und tauchen ab in den Untergrund. Die völlig überfüllte U-Bahn bringt uns an die Südspitze Manhattans. 

Vom Battery Park legen mit mit der Fähre ab in Richtung Liberty Island. Vom Boot aus – auf der Hinfahrt sollte man auf der rechten Seite Platz nehmen, auf der Rückfahrt entsprechend links – genießen wir einen herrlichen Blick auf die imposante Skyline. Und dann taucht sie auf, die Freiheitsstatue, die sich 93 Meter hoch in den Himmel schraubt.

Blick auf die Skyline - New York

Blick auf die Skyline – New York

Weiterlesen

USA – Tag 2 – Auf Erkundungstour durch New York

Unser Hotel Wyndham Midtown 45 liegt mitten im Herzen New Yorks in der 3rd Avenue Ecke 45th East. An diesem herrlichen Sonntagmorgen ist die Stadt noch tief verschlafen. Die Straßenschluchten füllen sich nur langsam mit Leben. Wir schlendern vom Hotel in Richtung Grand Central Station, dem wohl bekanntesten Bahnhof der Welt, und weiter zur Fith Avenue. Gemessen an den Mietpreisen gilt die legendäre Einkaufsmeile als die teuerste Straße der Welt.

grand_central_station

Grand Central Station – New York

Weiterlesen

USA – Tag 1 – München – Frankfurt – New York

Unsere Reise in die Stadt der Städte, New York, beginnt um drei Uhr in der Früh. Mit dem Auto brechen wir in Richtung Frankfurt am Main auf. Die Flüge sind hier um einige hundert Euro günstiger als ab München. Das ist uns die Strapazen wert. Von Müdigkeit keine Spur, zu groß ist die Spannung, was uns erwartet. In Frankfurt läuft alles glatt.

Die Boeing 747 von British Airways bringt uns von Frankfurt nach New York

Die Boeing 747 von British Airways bringt uns von Frankfurt nach New York

Weiterlesen